Öffentlichen Sektor

Durch die Aufgaben-, Verantwortungs- und Risikoteilung im Rahmen einer ÖPP lassen sich Projekte in den Bereichen Infrastrukturentwicklung und öffentliche Dienstleistungen am wirtschaftlichsten umsetzen.

In Polen wären zur Ersatzbeschaffung im Bereich der öffentlichen Infrastruktur Bruttoinvestitionen von rund 1150 Mrd. PLN in den Jahren 2011–2022 notwendig. Das Finanzloch (fehlende Gelder der öffentlichen Hand) wird in den Jahren 2011–2022 zwischen 116 und 197 Mrd. PLN pro Jahr liegen (zu konstanten Preisen von 2009). Als Lösung für dieses Problem bieten sich öffentlich-private Projekte an, bei denen der Privatpartner die Projektfinanzierung übernimmt, oder Hybridprojekte, die eine Finanzierung aus öffentlichen, privaten und EU-Mitteln verbinden.

Die Entwicklung der öffentlich-privaten Partnerschaft in Polen sowie die verstärkte finanzielle Beteiligung des Privatsektors können wesentlich dazu beitragen, das Finanzloch zu stopfen, weil laut Vertrag von Maastricht Infrastrukturinvestitionen nicht aus den Haushalten der Gebietskörperschaften finanziert werden sollen. In vielen europäischen Ländern, z. B. Spanien, Portugal und Italien führte diese Regelung zu einer dynamischen Entwicklung von ÖPP-Projekten mit zunehmender Kapitalbeteiligung des Privatsektors.

Dem öffentlichen Sektor bieten wir folgende Dienstleistungen an:

  • Ermittlung möglicher Umsetzungsvarianten von Investitionsvorhaben mit Beteiligung eines Privatpartners;
  • finanzielle, wirtschaftliche und Risikoanalyse;
  • Risikobewertung;
  • Analyse des Investmentmarkts;
  • rechtliche Begleitung bei der Auswahl des Privatpartners – von der Durchführung des Ausschreibungsverfahrens, über Verhandlungen mit den Verfahrensteilnehmern, bis hin zur Unterzeichnung eines Vertrages mit dem Privatpartner;
  • Überwachung der Vertragserfüllung durch den ausgewählten Investor;
  • Erstellung der Entwürfe von ÖPP-Verträgen;
  • Schulungen zur Planung, Vorbereitung, Umsetzung und Abrechnung von ÖPP-Projekten.

Öffentliche Akteure gewinnen dank der Zusammenarbeit mit PKF:

  • beschleunigte Investitionsprozesse im Bereich der Infrastruktur;
  • schnellere Projektumsetzung;
  • Senkung der Projektgesamtkosten;
  • bessere Qualität der öffentlichen Dienstleistungen dank ÖPP;
  • Möglichkeit, zusätzliche Einnahmen zu erzielen;
  • Beschaffung von EU-Fördermitteln;
  • Beschaffung von Finanzierung auf dem Anleihenmarkt Catalyst;
  • Forderungskauf – Rechts- und Finanzberatung;
  • Sale-Lease-Back-Geschäfte – Rechts- und Finanzberatung;
  • Kommunalanleihen;
  • Innovationen und Technologietransfer – Management und Kommerzialisierung;
  • Beratung im Bereich Umweltschutz;
  • Öffentliche Aufträge;
  • Verwaltung von Investitionen.

W razie jakichkolwiek pytań lub wątpliwości - skontaktuj się z nami. Odpiszemy lub oddzwonimy po zapoznaniu się z treścią formularza.

Vor- und Nachname: *
Position:
Firma: *
Kommentare / Fragen:
Wie haben Sie von PKF erfahren?: *








E-mail **:
Telefon **:
Ich bin damit einverstanden, von PKF Consult Spółka z ograniczoną odpowiedzialnością Sp.k. mit Sitz in Warschau, ul. Orzycka 6 lok. 1B, kommerzielle Informationen per E-Mail an die angegebene E-Mail-Adresse gemäß Art. 10 Abs. 1 des Gesetzes über elektronische Dienstleistungen vom 18. Juli 2002 (Dz.U. [GBl.] aus dem Jahr 2002, Nr. 144, Pos. 1204, in der jeweils gültigen Fassung) zu erhalten.
Gemäß Art. 172 des Telekommunikationsgesetzes vom 16. Juli 2004 (Dz.U. [GBl.] aus dem Jahr 2017, Pos. 1907) willige ich ein, dass PKF Consult Spółka z ograniczoną odpowiedzialnością Sp. k. mit Sitz in Warschau, ul. Orzycka 6 lok. 1B ein Endgerät (Telefon) für Zwecke des fernmündlich geführten Direktmarketings nutzt.
Wenn Sie einen Newsletter von PKF Consult erhalten möchten, akzeptieren Sie bitte die Geschäftsordnung. Die Einwilligung ist freiwillig und kann jederzeit durch Zusendung einer Erklärung an folgende E-Mail-Adresse widerrufen werden: iod@pkfpolska.pl
* Pflichtfelder
* Telefonnummer oder E-Mail-Adresse - eine ist erforderlich
Siehe unsere Datenschutzrichtlinie