Geschäftsbedingungen

In diesen Regularien sind die allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Zustellung von Newsletter (elektronischem Bulletin), herausgegeben durch PKF Consult Spółka z ograniczoną odpowiedzialnością Sp.k. mit Sitz in 02-695 Warszawa ul. Orzycka 6 lok. 1 B, festgelegt.

  1. Der Newsletter gilt als kommerzielle Informationen im Sinne des Gesetzes über elektronische Dienstleistungen vom 18. Juli 2002 (Dz. U. [poln. GBl.] aus dem Jahr 2002, Nr. 144 Pos. 104 in der jeweils aktuellen Fassung).
  2. Der Newsletter ist kostenfrei.
  3. Um den Newsletter zu erhalten, muss der Nutzer: - eine Bestellung aufgeben, indem er seine E-Mail-Adresse in einem unter www.pkfpolska.pl verfügbaren elektronischen Formular angibt, - den Button „Abonnieren“ aktivieren, - über eine aktive E-Mail-Adresse verfügen, an die der Aktivierungslink als formelle Einwilligungsbestätigung zum Erhalt des Newsletters abgeschickt wird.
  4. Wenn Sie auf die Schaltfläche „Anmelden“ laut Abs. 3 Pkt. 2 weiter oben klicken, wird zwischen den Parteien der Vertrag über die Erbringung von Newsletter-Diensten geschlossen.
  5. Der Nutzer kann den Vertrag über die Erbringung von Newsletter-Diensten jederzeit über den im Inhalt des Newsletters enthaltenen Link (Fußzeile) auflösen. Mit der Auflösung des Vertrages über die Erbringung von Newsletter-Diensten stellt PKF Consult das Versenden des Newsletters an die E-Mail-Adresse des Nutzers ein.
  6. PKF Consult teilt mit, dass:
  • PKF Consult Spółka z ograniczoną odpowiedzialnością Sp.k. mit Sitz in 02-695 Warszawa ul. Orzycka 6 lok. 1 B, E-Mail-Adresse: pkfconsult@pkfpolska.pl (im Folgenden „Gesellschaft“), für die Verarbeitung personenbezogener Daten verantwortlich ist.
  • Herr Michał Sztąberek, E-Mail-Adresse: michal.sztaberek@isecure.pl. der Beauftragte für Informationssicherheit in der Gesellschaft ist.
  • Die mit dem Formular erhobenen personenbezogenen Daten werden aufgrund von Art. 6 Abs. 1. Buchst. a) DSGVO zum Zwecke der Zusendung von kommerziellen Angeboten der Gesellschaft verarbeitet.
  • Personenbezogene Daten, die über das Newsletter-Formular erhoben werden, werden den Konzerngesellschaften von PKF Consult zur Verfügung gestellt (vorbehaltlich einer gesonderten Einwilligung).
  • Die im Newsletter-Formular mitgeteilten personenbezogenen Daten werden gespeichert, bis der Betroffene seine Einwilligung zum Erhalt des Newsletters widerruft oder die Gesellschaft den Versand des Newsletters einstellt.
  • Jede Person hat das Recht, den Inhalt ihrer Daten einzusehen und zu berichtigen, sie zu löschen, die Verarbeitung einzuschränken, Daten zu übertragen und die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, unbeschadet der Rechtmäßigkeit der Verarbeitung.
  • Die Mitteilung der Daten ist freiwillig, aber für den Versand des Newsletters notwendig.
  • Die betroffene Person hat das Recht, beim Generaldatenschutzbeauftragten (GIODO) Beschwerde einzulegen, wenn sie der Ansicht ist, dass die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten gegen die Datenschutz-Grundverordnung vom 27. April 2016 verstößt.